News

Nachrichten

LA COMIDA NIKKEI ATERRIZA EN IBIZA DE LA MANO DE USHUAIA IBIZA BEACH HOTEL

ÜBERWÄLTIGENDER ERFOLG DER CLOSING-PARTY IM USHUAÏA IBIZA BEACH HOTEL

09/10/2015

Das Ushuaïa Ibiza Beach Hotel stand während den Closing-Partys auf Ibiza erneut im Mittelpunkt. Das renommierte Hotel feierte das Ende seiner fünften erfolgreichen Saison mit einer der besten Partys, die es je auf der Weißen Insel gegeben hat. Neun Auftritte, zu denen während mehr als zwölf Stunden ständig tausende von Leuten tanzten.

Der Eingang war mit alten Fernsehern dekoriert und der Photo-Call mit der Holografie zweier spektakulärer Augen geschmückt, die sich je nach der Bewegung der Menschen öffneten und schlossen. So empfing das Ushuaïa den Besucherstrom, der schon früh einsetzte, da das Publikum keine Minute dieses Tages verpassen wollte. Unter dem Motto #closeyoureyes (schließ die Augen) verwandelte sich die Bühne, auf der die DJs auftraten, in ein spektakuläres menschliches Auge mit Led-Bildschirmen, auf denen Augenlinien projiziert wurden. Zudem schmückten zwei Personen die Körper der Teilnehmer mit farbigen Augen, um sie alle zu einem Teil des spektakulären Themas zu machen.

Der Event begann pünktlich um 12 Uhr mit einer beeindruckenden Anzahl von Besuchern, die zu gemächlichem Deep House zu tanzen anfingen. Ein sanfter, aber überzeugender Einstieg mit dem Londoner Duo Eli & Fur. Die Tänzerinnen des Hotels feuerten die Teilnehmer gleich zu Beginn vom Pool her an, wo außerdem eine visuelle Wasser-Show zu sehen war.

Um 13.30 Uhr war eines der von den Hotelgästen am meisten gefeierten Duos dran: Los Suruba eroberten die Zuhörer im Sturm. Diese begannen sofort „Surubeo“ zu tanzen und legten sich zu Álvaro und Delmar mächtig ins Zeug. Die Produzenten verabschiedeten sich auch dieses Jahr von einem Hotel, das während der letzten Monate ihr Zuhause gewesen war. Die begehrten Gogo-Tänzerinnen des Ushuaïa wiederum zogen alle in ihren Bann mit ausgefeilten Choreographien, den prächtigen Frisuren und ihrem Styling, sowohl auf der Bühne als auch auf den vier Plattformen.

Danach folgte einer der am meisten erwarteten Auftritte: das unvergessliche B2b, dargeboten von Uner und Agoria. Der melodische Tech House dieser zwei großen Produzenten vermochte während des Auftritts die Insel in eine spürbare Magie zu hüllen. Am Spätnachmittag fielen ein paar Tropfen Regen, aber das konnte dieser überwältigenden Party zum Saisonschluss nichts anhaben, und so ging es weiter mit Maya Jane Coles. Das Ushuaïa bot ohne Eile, jedoch mit durchgehendem Programm eine Closing-Party, wie man sie noch nie erlebt hatte. Vor einem Publikum, das sich der Musik völlig hingab, zog die Königin des Deep House alle Register. Und die Begeisterung riss nicht ab, denn danach stieg die andere Titanin der Musik auf die Bühne: Nina Kraviz. Die in der Musikszene bekannte Russin bot mit der von ihr gewohnten Eleganz und Überzeugung ein meisterhaftes Set.

Als Andrea Oliva dran war, schien es, als ob das Ushuaïa gleich zusammenbrechen würde. Der Schweizer, der zum Sommeranfang sein erstes Album „4313“ (Objektivity) lanciert hat, kennt das Publikum des Hotels sehr gut. Er ließ nicht einen Moment nach und bot genau das, was die Zuhörer erwarteten: den zurzeit besten Underground Techno House.

Langsam ging die Nacht zu Ende, aber es standen noch zwei Highlights bevor. Joris Voorn und Nic Fanciulli verabschiedeten sich vom Zuhause der Family, legten sich voll ins Zeug und boten ein hervorragendes Set, bei dem sowohl große Hits als auch unbekannte Stücke zu hören waren.

Nach ihnen kam der ganz große Auftritt dieser Nacht: Apollonia. Dyed Soundorom, Dan Ghenacia und Shonky boten ein schwindelerregendes „B2b2b2b“, eines, an das man sich noch lange erinnern wird. Zu diesen Rhythmen zogen drei „Muppet Eyes“ mit ihrem leuchtenden Auge durch das ganze Ushuaïa und verblüfften die Party-Teilnehmer. Das kolossale, drei Stunden dauernde Set des Trios wurde begleitet von Feuerwerk, Konfetti-Kanonen, CO2 und Feuer und war der krönende Abschluss dieser aufregenden fünften Saison, die wir im Ushuaïa erlebt haben.

Insgesamt mehr als zwölf Stunden beste, topaktuelle Underground Music, mehr als zwölf Stunden Tanz, Lachen und Spannung. Neun perfekt inszenierte Auftritte, die den Soundtrack zu dieser glanzvollen Closing-Party boten.

Es war ein denkwürdiger Sommer, der fünfte in der Geschichte des Hotels, ein Sommer, der letzten Samstag mit den besten Künstlern der Szene in Sachen House, Tech House und Underground Techno zu Ende ging. Aber das Ushuaïa Ibiza Beach Hotel verabschiedet sich nicht wirklich, sondern nur auf Zeit. Nächsten Sommer eröffnet das Hotel auf der Weißen Insel eine neue erfolgreiche Saison mit der besten Musik als Markenzeichen.